Cholesterinspiegel

Ein ausgeglichener Cholesterinspiegel ist maßgeblich verantwortlich für die Gesundheit eines jeden Menschen. Einerseits erfüllt Cholesterin im menschlichen Körper wichtige Funktionen. So ist es Bestandteil der Zellwände und die Substanz, aus der die verschiedenen Hormone aufgebaut sind. Zudem wird es für die Herstellung von Gallensäure benötigt. Andererseits kann ein zu hoher Cholesterinspiegel genau das Gegenteil bewirken, namentlich zu schweren Erkrankungen führen.

Gutes und schlechtes Cholesterin – Aufgaben und Wirkungen

Cholesterin wird vom Körper zum größten Teil selbst produziert, aber es wird auch über die Nahrung zugeführt. Grundsätzlich wird zwischen gutem und schlechtem Cholesterin unterschieden. Das schlechte Cholesterin kann der Körper nicht ohne Weiteres ausscheiden, deswegen lagert es sich in den Arterienwänden ein und fördert so die Arteriosklerose, die zur Folge hat, dass sich die Gefäßwände verengen. Damit Fette ihre wichtigen Aufgaben beim Zellaufbau erfüllen und dem Fettgewebe als Energiereserve zur Verfügung stehen können, müssen sie mit dem Blut zu den Organen transportiert werden. Da sie aber nicht wasserlöslich sind, stellt der Körper für ihren Transport sogenannte Lipoproteine zur Verfügung, von denen es zwei Arten gibt: Das „gute“ HDL und das „schlechte“ LDL. Dabei sind erhöhte LDL-Werte unerwünscht, da sie die Arteriosklerose fördern. Dagegen bietet ein hoher HDL-Wert einen Schutz vor Arteriosklerose, da HDL die Eigenschaft besitzt, überschüssiges Cholesterin aufzunehmen und es zu entsorgen.

Risikofaktor erhöhter Cholesterinspiegel – wirkungsvolle Maßnahmen

Mit einem zu hohen Cholesterinspiegel haben viele Menschen zu kämpfen

Mit einem zu hohen Cholesterinspiegel haben viele Menschen zu kämpfen

Ein erhöhter Cholesterinspiegel zählt zu den Hauptrisikofaktoren für koronare Herzkrankheiten, Hirnschlag und für arterielle Verschlusskrankheiten der Beine. Deswegen sollte ein erhöhter Cholesterinspiegel ärztlich behandelt werden, insbesondere dann, wenn das Gesamtrisiko des Patienten auf eine kardiovaskuläre Erkrankung hoch ist. Ein Normalwert kann durch Änderungen des Lebensstils, beispielsweise dadurch, dass mit dem Rauchen aufgehört oder vermehrt Sport betrieben wird, erreicht werden. Zudem kann Stressabbau oder auch eine Ernährungsumstellung dafür sorgen, dass ein normaler Wert erreicht wird. Helfen diese Methoden jedoch nicht, den Cholesterinwert auf den Normalwert zu senken, empfiehlt sich eine medikamentöse Behandlung mit blutfettsenkenden Mitteln. Insbesondere Personen, die eine genetische Veranlagung zu erhöhten Cholesterinwerten haben, sollten eine medikamentöse Behandlung ins Auge fassen.

Empfehlungen bei erhöhten Cholesterinwerten

• Fettarme Zubereitungsarten bevorzugen
• Gewichtsabnahme
• Mit dem Rauchen aufhören
• Faserreiche Nahrungsmittel bevorzugen (Nüsse, Vollkornprodukte, Kartoffeln)
• Viel Bewegung fördert die Bildung des “guten” HDL
• Stressabbau
• Eventuell medikamentöse Behandlung

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *