Arteriosklerose

Bei der Arteriosklerose handelt es sich um eine Gefäßverkalkung, die auf die Lebensweise zurückzuführen ist und wird deshalb umgangssprachlich “Zivilisationskrankheit” genannt.

Grundlegendes

Unsere Arterien haben die Aufgabe das Blut, das vom Herzen gepumpt wird, zu den Organen zu leiten. Die menschlichen Arterien bestehen aus mehreren Schichten, die Innere ist sehr zart und wird Endothel genannt. Hier, an dieser zarten inneren Schicht entsteht auch die Arteriosklerose.

Wie ensteht Arteriosklerose

Gesunde Gefäße produzieren Stoffe, die das Ablagern von Blutkörperchen an der Gefäßwand verhindern. Bestimmte Risikofaktoren führen allerdings dazu, dass die Endothelfunktion eingeschränkt ist, so zum Beispiel die Hypercholesterinämie. Darunter versteht man einen erhöhten Cholesterinspiegel, der unter anderem durch falsche Ernährung begünstigt wird.
Bei der Arteriosklerose entsteht durch Fehlfunktion des Endothels eine Gefäßverengung, dadurch werden vom Körper verschiedene Moleküle ausgeschüttet, die Monozyten, das Eindringen in die Gefäßwand ermöglichen. Die dadurch entstehende Entzündung produziert sogenannte Plaques, die sich an der Gefäßwand sammeln und die Arterie weiter verengen.

Ursachen der Arteriosklerose

Im Einzelfall ist die genaue Ursache meist schwer zu diagnostizieren. Durch Untersuchungen hat man aber die sogenannten Risikofaktoren feststellen können.

Risikofaktoren

Durch falsche und ungesunde Ernährung kann sich der Cholesterinspiegel erhöhen und somit verhindern, dass wichtige Stoffe vom Körper produziert werden, die Ablagerungen verhindern können. Weitere Risikofaktoren sind:

– Nikotin
– hoher Blutdruck
– Stress
– viele tragische Ereignisse
– Übergewicht
– Diabetes mellitus (meist Folge von Übergewicht)
– zu wenig Bewegung
– Vitaminmangel (C und E)

Altbewährt  bei Arteriosklerose und Vitaminmangel: Obst

Altbewährt bei Arteriosklerose und Vitaminmangel: Obst

Symptome

Die Arteriosklerose selbst verursacht keine Beschwerden, erst die Verengung der Gefäße und der verminderte Blutfluss bringt Symptome mit sich.
Ein Symptom, das erst spät bemerkt wird, ist das schmerzen der Beine bei größerer Belastung. Diese Schmerzen werden häufig auf das Alter des Betroffenen geschoben und nicht mit einer Krankheit in Verbindung gebracht. Später treten die Schmerzen schon bei kleinen Gehstrecken auf, auch “Schaufensterkrankheit” genannt.

Weitere Symptome:
– Schmerzen in der Brust
– Ruheschmerzen in den Beinen
– Gedächtniseinschränkungen
– Empfindungsstörungen

Therapie

Meist ist ein Bypass oder eine Gefäßerweiterung durch einen Ballonkatheter in den Gefäßen die einzige Möglichkeit die Symptome zu umgehen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *